Bauarbeiten am „Alten Schulhof“ schreiten voran

Bauarbeiten am „Alten Schulhof“ schreiten voran

Am 19. März 2018 wurde durch unseren Bürgermeister Andreas Rath der Startschuss für die Bauarbeiten am „alten Schulhof“ gegeben. Seitdem hat sich bereits einiges getan und der Bauhof wurde komplett abgetragen. Aktuell werden Tiefbauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Bauhofes durchgeführt. Die Planung sieht vor, dass bis zum Start des Weihnachtsdorfes am 01. Dezember 2018 die Bauarbeiten am „alten Schulhof“ abgeschlossen sind und auch die Kirmes soll auf dem Platz regulär stattfinden. Wir werden weiterhin im Laufe der Bauarbeiten auf dieser Seite oder auf unserer Facebookseite über den aktuellen Stand berichten.

Karnevalsumzug: SPD-Karnevalsgruppe war mit Freude dabei

Karnevalsumzug: SPD-Karnevalsgruppe war mit Freude dabei

16995977_1316411368435868_3289359010107512251_nDer Karnevalssamstag in Hillscheid war mit dem bunten Umzug bei sonnigem Wetter wieder ein schönes Beispiel für die Vereinskultur im Dorf.

Auch der SPD Ortsverein beteiligte sich daran und nahm das aktuelle kommunalpolitische Thema des Straßenausbaus nach Vallendar auf, deren Wiedereröffnung in den nächsten Wochen anstehen dürfte. Mit der Teilnahme im dritten Jahr nacheinander setzte die Gruppe auch in diesem Jahr das Motto mit leuchtenden Kostümen und einem Mottowagen um, die in vielen Arbeitsstunden entstanden. Die wachsende Zahl der Mitglieder spricht dabei für sich. Eine Menge Spaß und die vielen positiven Rückmeldungen werden die Teilnehmenden auch im                                                                                                                       nächsten Jahr sicher wieder motivieren dabei zu sein.

Rückblick auf die letzte Gemeinderatssitzung 2016 – Und der Blick nach vorne

Das neue Jahr hat begonnen. Es wird ein Jahr, in dem viele neue Projekte in Hillscheid angegangen werden. Vieles davon war Thema in der letzten Gemeinderatssitzung im alten Jahr 2016. Hauptgegenstand der Sitzung war die Verabschiedung des Haushaltes der Gemeinde für das Jahr 2017. Dabei hat die SPD Fraktion dem Ortsbürgermeister und der Verwaltung ihre volle Zustimmung für den vorgelegten Haushalt ausgesprochen, der ein ausgeglichenes Ergebnis vorsieht. Mit diesem Haushalt bleibt die Gemeinde auf einem soliden finanziellen Weg, tätigt wichtige Investitionen in den Ort und kann den Schuldenabbau planmäßig vorantreiben. Diese Situation wünschen sich viele Kommunen! „Wir sind froh als Gemeinde, solche Spielräume zu haben und dazu auch die Rücklagen der Gemeinde klug zu nutzen. Den Bürgerinnen und Bürgern sind wir gegenüber verantwortlich die Rücklagen der Gemeinde sinnvoll zu verwenden und ihre gezahlten Steuern für die Dorfgemeinschaft auch einzusetzen. Das übermäßige Auftürmen von Rücklagen widerspricht dem. Dieser Punkt wird allzu oft vergessen.“, so Jürgen Heim, Fraktionsvorsitzender der SPD.
Und die anstehenden Projekte sind in der Tat wichtig und gut begründet:
Der Gemeinderat hat den Weg für die Überplanung des Syngenta-Geländes durch die Offenlegung des Bebauungsplans frei gemacht und stimmte ebenso einem sehr guten Erschließungsvertrag mit dem Eigentümer zu, aus dem hervorgeht, dass der Gemeinde keine Kosten entstehen. Für die Zukunft des Ortes ist eine Neuansiedlung von Gewerbetreibenden eine wichtige Entwicklung, um weitere Arbeitsplätze zu schaffen und die finanzielle Basis für die Gemeinde langfristig zu sichern.
Ein neues Straßeninvestitionsprogramm geht das Problem des Investitionsstaus an, der sich in den letzten Jahrzehnten aufgebaut hat. Auch hier schließt sich der Kreis zu den Rücklagen, die schon früher dafür nutzbar gewesen wären. Daher ist die Heransgehenweise der Verwaltung richtig, die Daten des neuen Straßenkatasters mit den Instandhaltungsplänen der Verbandsgemeindewerke für die Kanalisation sowie den finanziellen Möglichkeiten zu verbinden und ein kluges Programm aufzustellen. „Hier muss betont werden, dass auf eine frühzeitige Transparenz und Information durch den Ortsbürgermeister vertraut werden kann, wenn es um mögliche Anliegerbeiträge geht. Dieser hat immer aktiv Angebote in Form von Einwohnerversammlungen und Elementen der Bürgebeteiligung für Fragen und Diskussionen gemacht.“, so Alex Fries, Vorsitzender der SPD Hillscheid.
20170113_132040Ein weiteres großes Projekt stellt der Neubau des Bauhofs dar. Der Vorschlag der Entwurfsplanung (siehe Bild) für den neuen Bauhof überzeugte den Gemeinderat, da so eine optimale Arbeitsstätte für die Gemeindearbeiter und für die Unterbringung der Fahrzeuge und des Materials und dessen Instandhaltung geschaffen wird. Besonders zu unterstreichen ist dabei die Mitwirkung der Gemeindearbeiter an der Entwurfsplanung, um ihre Erfahrungen und Vorstellungen einzubinden. Die unmittelbare Nähe zum Streusalzsilo erleichtert die Arbeit im Winter zusätzlich.
Schließlich wurde auf Antrag der SPD hin, auch ein freies W-Lan für die Ortsgemeinde beschlossen, das am Rathaus und der Alten Schule startet. Die Weiterentwicklung des freien W-Lan Netzes ist der SPD-Fraktion ein wichtiges Anliegen. Denn gerade der Alte Schulhof wird durch die anstehende Umgestaltung in diesem Jahr, die mit breiter Bürgerbeteiligung geplant wurde, eine Aufwertung erhalten, die einen frischen Impuls in der Dorfmitte setzen wird und neue Möglichkeiten eröffnet. Die SPD Fraktion hat daher viele Sachthemen vor sich, die sie in diesem Jahr aktiv begleiten und ständig weiterentwickeln möchte.

Zum Abschluss des Jahres gibt es unser neues ‚Moment Mal‘ – Weihnachten 2016

MoMa_2016_frontNach der Verteilung in den Briefkästen der Bürger*innen im Ort ist unser Moment Mal Weihnachten 2016 (MoMa) nun auch digital zu lesen.

Dort infomiert der Ortsverein, die Fraktion und der Ortsbürgermeister über das zurückliegende Jahr und die Fortschritte im Ort: Garantiert sachlich und zukunftsgewandt.

Zum Lesen der PDF-Datei klicken Sie bitte hier:  MoMa Weihnachten 2016

Glasfaser ist in Hillscheid angekommen

IMG_3832Mit der Informationsveranstaltung am vergangenen Mittwoch, die von der Ortsgemeinde – in Person des Ortsbürgermeisters – in Zusammenarbeit mit der Telekom veranstaltet wurde, beginnt die VDSL-Breitbandversorgung von Hillscheid. Die Glasfaserleitungen sind alle verlegt, in den nächsten Wochen wird die nötige Technik in den Verteilerkästen installiert und am 14. November schließlich das VDSL-Netz in Betrieb gehen. Damit erhält die Gemeinde schließlich den lang ersehnten Anschluss an das digitale Hochgeschwindigkeitsnetz.

Für Hillscheid bedeutet der schnelle Internetanschluss die Weiterentwicklung der Wohnqualität in vielerlei Hinsicht. Über das Internet wird neben beruflichen Belangen, auch der Zugang zu Informationen, zu Kultur, zu Wissen und der Unterhaltung ermöglicht. Deshalb ist eine moderne und schnelle Verbindung für die Attraktivität des Ortes und das soziale Leben wichtig. Die SPD hat das immer unterstrichen und war aufgrund dieser Wichtigkeit für einen früheren Anschluss bereit, Steuermittel in die Hand zu nehmen. Bereits 2006 erfolgte der erste Antrag, um Kontakt mit der Telekom aufzunehmen und finanzielle Vorbereitungen zu treffen, gefolgt von immer wiederkehrenden Anfragen im Gemeinderat und zuletzt 2015 mit einem Haushaltsposten, der die Handlungsfähigkeit der Gemeinde für den Fall, dass die Telekom nicht ausgebaut hätte, gesichert hätte. Schließlich sind nun mehr zehn Jahre vergangen. „Dass die finanzielle Beteiligung der Ortsgemeinde letztlich nicht nötig war, freut uns. Die SPD wollte früher schnelles Internet in Hillscheid und scheiterte an den Mehrheiten im Rat.“ so Jürgen Heim. „Doch jetzt möchten wir einen Schlussstrich unter das Thema setzen und die digitalen Chancen für den Ort nutzen und entwickeln.“ ergänzt Michael Kettel, stellv. Fraktionsvorsitzender. Denn die SPD möchte den Glasfaseranschluss nutzen und hat bereits weitere Schritte angeschoben. So zum Beispiel das Thema freies W-LAN für den Ort, das an einzelnen Punkten in Hillscheid starten soll.